Preise & Infos

Preis

Preis unserer Ragdolls / Infos über unsere Hobbyzucht:

Uns liegt es sehr am Herzen Ihnen transparent zu erklären warum wir uns von anderen Zuchten abheben. Unser Motto ist und war schon immer Qualität statt Quantität. Was wir unter Qualität verstehen erfahren Sie in den folgenden Abschnitten.

Unseren Tieren stehen mehrere qualitativ hochwertige Kratzbäume und ein extra angefertigter Außenbereich mit Zugang zum Haus zur Verfügung um artgerecht zu leben.

Unsere Katzen erhalten generell hochwertige Nahrung. An unser Futter stellen wir ganz besonders hohe Ansprüche. Wir achten auf einen sehr hohen Fleischanteil und verfüttern kein Futter das Soja, Zucker, Getreide oder Fleischabfälle enthält. (Hochwertiges Futter hat seinen Preis. Wir möchten nicht an der Ernährung unserer Kitten sparen. Der richtige Start ins Leben stellt die Weichen für ein langes und gesundes Leben.) Mehrere hochwertige Trinkbrunnen versorgen unsere Zuckerschnuten rund um die Uhr mit vorgefiltertem Wasser.

Jährliche Impfungen, Gesundheitscheck`s, Blutuntersuchungen und Kotuntersuchungen gehören für uns zur Selbstverständlichkeit. Unsere Zuchttiere werden generell auf die genetisch bedingten vererbbaren Nieren- und Herzerkrankungen getestet. Zusätzlich machen wir alle weiteren Gentests die das Labor für Ragdolls anbietet. Wir testen zusätzlich die Blutgruppe und die Vererbungparameter unserer Zuchttiere. Dies ist für die gesunde Entwicklung der Tiere und für eine seriöse Zuchtarbeit mit Sinn und Verstand sehr wichtig, wird aber oftmals von den Interessenten nicht gesehen. Dies ist natürlich kostenintensiv. Diese Kosten werden nicht von einer Krankenversicherung erstattet.

Wir beschäftigen uns intensiv mit unseren Kitten und können daher frühzeitig über den Charakter der kleinen Wonneproppen Auskunft geben. Sie wissen daher vor Ihrem Kauf, ob die Katze dem Charakter entspricht, den Sie suchen. Unsere Katzen wachsen bei uns als Familienmitglied auf und haben nur positive Erfahrungen gemacht.

Unsere Ragdolls werden von uns mit Respekt und Achtung behandelt. Sie leben mit uns als Familienmitglieder im Haus. Wir  Natürlich erweitern wir unser Fachwissen ständig durch den Besuch von Seminaren. Seit dem 11.11.2015 sind wir nun auch eine nach § 11 TierSchG geprüfte Hobbyzucht.

Wir beschäftigen uns ebenso intensiv mit unseren Zuchtkatzen und kennen alle Vorlieben, Abneigungen, Lieblingsrituale und ihre Persönlichkeit bis ins kleinste Detail. Nur glückliche und gesunde Tiere können unseres Erachtens positive Erfahrungen an ihre Kinder weitergeben und ihnen mit Freude alles für den späteren Alltag beibringen.  Geht ein Mädchen von uns nicht in ihrer Mutterrolle auf, kastrieren wir nach dem ersten Wurf.  Keine Katze in unserem Zuhause wird zu etwas gezwungen, was sie nicht möchte.  Daher ist in unserer Zucht immer wieder mal Bewegung.

Jedes in unserer Zucht geborene Kitten sehen wir als ein ganz besonderes Geschenk an.

Unser oberstes Gebot ist die Gesundheit unserer Tiere. Unsere Zuchttiere sind ausnahmslos krankenversichert. Unsere Ragdolls haben unserer Meinung nach ein Anrecht auf die beste medizinische Versorgung die wir bieten können.

Neuzugänge aus anderen Zuchten werden generell auf Leukose,FeLV, FIP/FIV, Herpesviren, Caliciviren, Chlamydien und Mycoplasmen getestet.Unsere Youngster stehen mindestens 9 Monate lang unter Beobachtung. Nur wenn sie dem Standard der Rasse Ragdoll entsprechen und alle Tests negativ ausfallen, nehmen wir unsere Zukunftssternchen als Zuchttiere in unsere Zucht.

Wir züchten nur mit negativ getesteten Katzen.  Unsere Zuchttiere erhalten folgende Gentests: Familial Episodic Hypokaleamic Polyomyopathy, Hypertrophic Cardiomyopathy (HCM) 1+2+3, Mucopolysaccharidosis I,VI,VII, Polycystic Kidney Disease (PKD1), Progressive Retinal Atrophy (PRA)-CEP 290, Progressive Retinal Atrophy (PRA)-CRX, Pryuvate Kinase Deficiency (PYKDY), Niemann-Pick Disease, Spinal Muscular Atrophy (SMA), Dihydropyrimidinase Defizienz, Gangliosidose GM2,GM2A Typ II-1 & Typ II-2, Glykosenspeicherkrankheit GSD Typ IV, Hämophilie B-1 & B-2, Hyperlipoproteinämie, Hypothreose, Periodische Paralyse (WNK4), Vitamin D-Abhängige Rachitis Typ 1 .

Nur wenn das Ergebnis aller Gentests negativ ist,  wird die Katze bzw. der Kater in unserer Zucht ein Zuchttier.  In unseren Stammbäumen wird bescheinigt, dass unsere Zuchtkatzen HCM/PKD negativ getestet sind.

Kopien aller Gen-, Bluttests und Kotuntersuchungen erhalten unsere Käufer generell.

Zu einer Rassekatze gehört ein Stammbaum. Dieser garantiert dem Käufer, dass sich der Züchter an die Vorgaben seines Verbandes hält. Hierzu gehört unter Anderem, dass eine gemeldete Rassekatze innerhalb von zwei Jahren nur drei Würfe zur Welt bringen darf. Wir sind Mitglied beim Internationaler Royal Cat Club (IRCC). Unsere Kitten erhalten einen Stammbaum des IRCC. Näheres über den IRCC und die Zuchtrichtlinien unseres Vereines finden Sie unter Links.

Wir geben unsere Kitten frühestens nach Vollendung der 12-13. Lebenswoche ab. Hierbei verlassen wir uns auf die Signale der Mutterkatze, denn es gibt auch Kätzchen, die die Nähe der Mama länger benötigen.

Diese Zeit benötigen sie, um komplett stubenrein, entwöhnt und vom Charakter gefestigt zu sein. In dieser Zeit kümmern wir uns intensiv um unsere Kleinen und bereiten sie auf ihr späteres Leben mit allen Alltagsgeräuschen vor.

Auch nach dem Kauf stehen wir Ihnen noch jahrelang mit Rat und Hilfe zur Seite. Dabei ist es uns wichtig, dass unsere Kunden uns im Hintergrund wissen. Wir sind da, wenn wir gebraucht werden.

Wir geben unsere Kitten mit Vorliebe als Liebhabertiere für eine Aufwandsentschädigung von:

750,00 EUR für Point Babys

800,00 EUR für unsere Solid und Mink Babys

850,00 EUR für unsere seltenen Sepia Babys

500,00 EUR für unsere Kastraten (Kastration erfolgt vor Abgabe)

ab.

Die Preise für Zuchttiere  mit Zuchtrechten sind je nach Farbe & Vererbung unterschiedlich und fangen bei EUR 1.600,00 (inklusive den nachfolgenden Tests) an.

Wir testen folgende Gentests:

Familial Episodic Hypokaleamic Polyomyopathy, Hypertrophic Cardiomyopathy (HCM) 1+2+3, Mucopolysaccharidosis I,VI,VII, Polycystic Kidney Disease (PKD1), Progressive Retinal Atrophy (PRA)-CEP 290, Progressive Retinal Atrophy (PRA)-CRX, Pryuvate Kinase Deficiency (PYKDY), Niemann-Pick Disease, Spinal Muscular Atrophy (SMA), Dihydropyrimidinase Defizienz, Gangliosidose GM2,GM2A Typ II-1 & Typ II-2, Glykosenspeicherkrankheit GSD Typ IV, Hämophilie B-1 & B-2, Hyperlipoproteinämie, Hypothreose, Periodische Paralyse (WNK4), Vitamin D-Abhängige Rachitis Typ 1.

Desweiteren erhalten unsere Zuchttiere einen kompletten Farb- und Vererbungstest, einen DNA-Blutgruppentest sowie einen Bluttest auf  FIV / FeLV .

Auch machen wir generell bei jedem Wurf einen Giardientest.

Sofern ausdrücklich sämtliche Tests nicht gewünscht werden, sind die Zuchtpreise geringer. Wir gewähren dann jedoch nur eine Garantie auf Gendefekte.

Die genauen Preise und  alle weiteren Informationen teilen wir gerne auf Anfrage mit. Wir verkaufen nur an Zuchten die Mitglied in einem Verein sind.

Sollten Sie sich ein Zuchttier von unserer Zucht wünschen, bitten wir Sie das Kontaktformular auszufüllen. Uns Ihre Farb- und Geschlechtswünsche mitzuteilen und uns Ihre Homepageadresse bekannt zu geben. Auch bitten wir um Mitteilung Ihrer Anschrift , Email Adresse und Telefonnummer.

Es geht auch billig. Natürlich können Sie eine Ragdoll auch schon ab 300,00 Euro ohne Stammbaum erhalten und mit 8-9 Wochen sind die Kleinen doch auch niedlicher. Sie tun jedoch einem Jungtier damit keinen Gefallen, denn Sie können niemals die Mutter und die Sozialprägung ersetzen. Auch sollte die Massenzuchthaltung nicht unterstützt werden. Meist sind die Kitten nicht entwurmt oder geimpft. Von der Futterqualität wollen wir erst gar nicht sprechen. Schwarzzüchter entziehen sich der Kontrolle eines Vereines. Niemand prüft wie oft die Katzen Kinder bekommen und ob sie zwischen den Würfen ausreichend pausiert haben. Gentests der Eltern werden ebenfalls meistens nicht gemacht. Keiner kann überprüfen ob die Eltern wirklich reinrassige Ragdolls sind. Oftmals geht dadurch die Größe und /oder das halblange Fell verloren.

Sie tun sich selbst keinen Gefallen, wenn Sie letztendlich eine kranke und verstörte Katze Zuhause haben. Die Tierarztkosten die oftmals bei einem Schnäppchenkauf nachfolgen, übersteigen das gesparte Geld meistens um ein Vielfaches. Der Kummer und die Sorgen bis das bereits ins Herz geschlossene Katzenkind wieder ganz gesund ist belastet zusätzlich. Auch bringen Sie eventuell bereits vorhandene gesunde Katzen in Gefahr.

Umzug bedeutet für die Jungtiere enormer Stress wobei das Immunsystem nach unten gehen kann.

Sollten bei Ihnen dennoch Fragen offen geblieben sein, beantworten wir diese gerne jederzeit telefonisch.

Anschaffung

Anschaffung

Bevor Sie sich für den Kauf eines Kätzchens entscheiden, sollten Sie sich einige Fragen stellen.

Sind Sie bereit, für mindestens 15 Jahre die Verantwortung für die Katze zu Übernehmen, auch wenn sie alt und krank ist?

Dürfen Sie in Ihrer Wohnung / Haus Tiere halten?

Katzen sind keine Einzeltiere. Sie brauchen einen Artgenossen um glücklich zu sein. Nur mit einem Artgenossen können sie sich unterhalten und kätzisch spielen. Dabei muss die zweite Katze nicht unbedingt eine Ragdoll sein. Ragdolls verstehen sich wunderbar mit anderen, nicht zu agilen oder lauten Katzenrassen.

Haben Sie die räumlichen Möglichkeiten für 2 Tiere?

Können Sie damit leben, dass die Katze Dreck ( Katenstreu vor der Toilette, Haare auf dem Teppich) macht und es sein kann, dass zumindest am Anfang Möbel oder Tapeten leiden können?

Haben Sie jemanden, der Ihr Tier während Ihres Urlaubes, Geschäftsreisen, Krankheit versorgt?

Haben Sie oder jemand aus Ihrer Familie eine Allergie?

Besitzen Sie andere Tiere, mit denen es zu Konflikten kommen kann?

Steht Ihr Partner hinter Ihrem Wunsch eine Katze zu erwerben?

Haben Sie die finanziellen Mittel für Futter, Streu, Impfung und Tierarztkosten im Krankheitsfall? Es gehört zum allgemeinen Lebensrisko eines Tierhalters, dass sich die Katze mal einen Infekt holt.
Wir Menschen können die Katzen natürlich mit Viren und Bakterien anstecken.

Wie bei uns Menschen auch, muß man damit rechnen, dass das geliebte Haustier hin und wieder einen Arztbesuch benötigt. Es gibt verschiedene Krankenversicherungen für Katzen die zu einen minimalen Monatsbeitrag abgeschlossen werden können um das finanzielle Risiko zu minimieren.

Ausstattung

Ausstattung

Das Sortiment für Katzen ist in Fachgeschäften unglaublich groß und variiert zwischen notwendigen und Luxusartikeln.

Ich möchte Ihnen die Grundausstattung einer Katze näher bringen. Zur Grundausstattung gehört folgendes:

Katzenklo möglichst in XXL und Streu:

Katzentoiletten findet man in den verschiedensten Ausführungen in jedem Zoofachgeschäft und auch in den meisten Kaufhäusern. Es gibt sie ohne Rand, mit Rand, mit Überdachung, mit und ohne Klappe usw. Die Katzentoilette sollte nicht zu klein sein damit die Katze sich gut darin drehen kann und sie genügend Platz hat beim Vergraben ihrer Exkremente. Ein Katzenklo mit Überdachung hat den Vorteil, dass durch das Scharren der Katze, fast kein Katzenstreu durch die Gegend fliegt. Auch beim Katzenstreu haben Sie, bedingt durch die Vielzahl der unterschiedlichsten Produkte, die Qual der Wahl. Am besten ist aber ein klumpendes Streu. Bei diesem kann man, nach einem Toilettengang der Katze, die einzelnen „Klumpen“ mit einer kleinen Schaufel herausnehmen.

Futternapf und Wasserschale:

Futternäpfe gibt es in zig verschiedenen Ausführungen und Größen. Ein Teller mit erhöhtem Rand erfüllt ebenso seinen Zweck und wird gerne angenommen. Katzen trinken mehr und gerne aus einem Wasserbrunnen. Eine gewöhnliche Wasserschale tut`s ebenso.

Kratzbaum:

Sollten Sie genügend Platz haben, rate ich zu einem großen, hohem Kratzbaum, der zum Klettern, Spielen und Krallen wetzen einlädt. Der Kratzbaum sollte sicher im Stand und sehr stabil sein. An dieser Stelle zu sparen würde sich nicht lohnen, da ein instabiler Kratzbaum binnen weniger Monate entsorgt werden würde. Ich helfe gerne bei der richtigen Auswahl des Kratzbaumes.

Spielzeug:

Ihre Katze freut sich über Beschäftigungsspielzeug wie z.B. Mäuse

Transportbox:

Eine Tansportbox –welche nicht zu klein sein sollte- für Autofahrten zum Tierarzt oder für eine Reise ist unbedingt notwendig.

Futter:

Nass- und/oder Trockenfutter wird selbstverständlich benötigt. Ein Starterpaket geben wir bei Umzug mit in das neue Zuhause.

Kamm und/oder Bürste für die Fellpflege

Copyright der Texte und Fotos bei Sabine Weber